Bestellung des Heftes:

Amazon

Direkt beim Verlag

Licht und Schatten - Meltem begegnet Gott

(Text und Bilder: Karin Waldl - Papierfresserchen MTM Verlag)

 

Meltem verirrt sich in der Wüste. Ohne Wasser legt sie sich zum Schlafen nieder. Sie träumt von einer Welt, in der es keine Dunkelheit gibt. Das Licht erstrahlt ohne Pause hell über dem Land. Aber das hat Folgen, das Wasser trocknet aus, die Natur beginnt zu sterben und plötzlich steht alles in Flammen. Ein kleiner Junge namens Michael reagiert sofort, er holt die Finsternis zurück, um alle zu retten.
Als Meltem aufwacht, begegnet ihr Gott. Sie erkennt, wie wichtig Licht und Schatten für unser Leben sind. Die Rettung für das verlorene Mädchen naht ...


Bestellung des Heftes:

Amazon

Direkt beim Verlag

Der Kreuzweg

(Text und Bilder: Karin Waldl - Papierfresserchen MTM Verlag)

 

Der Kreuzweg als Erlebnis für Kinder und Jugendliche. Ein moderner Kreuzweg, der auch die 15. Station, Jesu Auferstehung, beinhaltet. Die Botschaft des Lebens als frohe Botschaft steht im Vordergrund.

Die Texte sind der Gefühls- und Gedankenwelt der Heranwachsenden angepasst.
Die liebevoll und schlicht illustrierten Bilder laden zum gemeinsamen Nachdenken ein.
Insgesamt ist der Kreuzweg nicht nur für die Arbeit in der Gemeinde oder im Religionsunterricht
geeignet, sondern ein Buch für die ganze Familie.

 

Jetzt auch als Buchkino erhältlich, besonders geeignet für den Religionsunterricht unter www.papierfresserchens-buchshop.de


Bestellung des Heftes:

Amazon

Direkt beim Verlag

Leopolds himmlisches Glück

(Text und Bilder: Karin Waldl - Papierfresserchen MTM Verlag)

 

Leopold ist unverschämt reich. Von allen Seiten wird er bewundert. Viele wollen etwas abhaben von seinem unzählbaren Vermögen.
So beschließt der Journalist Roman, einen Artikel über das Glück zu schreiben. Dazu interviewt er Leopold. Doch Roman dämmert bald, dass das mit dem Glück nicht so einfach ist, denn Leopold kann sich in keiner Lebenslage festlegen.
Doch zu guter Letzt wird klar, was Glück bedeutet. Hat dieses Glück mit dem Kind in der Krippe zu tun?